HOME | SITEMAP | IMPRESSUM | KONTAKT | AGB | Call-Back | Referenzen
DEUTSCH ENGLISH Francais
Unternehmen Begrünung Industrieprodukte Logistik Qualitätssicherung Karriere

Natürlich Qualität

Hier erfahren Sie mehr über die Prüfung und die hohe Qualität der Vulkatec-Produkte. Die wichtigsten blasbaren Vulkatec-Dachsubstrate sind RAL gütegesichert und entsprechen den aktuellen FLL-Richtlinien. Vulkatec ist darüber hinaus Mitglied der Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e.V. FBB. Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zur Verfügung. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Das Bild

 

Das RAL-Gütezeichen

Planungshilfe - Qualität

Das RAL-Gütezeichen gibt endlich Sicherheit bei der Dachbegrünung.
Sichere Dachsubstrate erkennen Sie jetzt auf einen Blick: An diesem neuen RAL-Zeichen.  

Vertrauen Sie Substraten, welche dieses Zeichen führen dürfen. Streng kontrollierte Qualitätsstandards wurden hier im Interesse des Anwenders und Verbrauchers geschaffen, die über die FLL-Richtlinien (Richtlinien für die Planung, Ausführung und Pflege von Dachbegrünungen) hinaus, noch größere Sicherheit bieten.

(c) Vulkatec [+] Klicken zum Vergrössern


 
 

 

Gehen Sie bei Ihrer Ausschreibung bzw. Ausführung auf Nummer sicher und verlangen Sie nur RAL-gütegesicherte Dachsubstrate. 

Es lohnt sich!

Basis dieser Gütesicherung sind die FLL-Richtlinien, welche in folgenden Punkten ergänzt wurden:

  1. Deklaration der Substratausgangsstoffe mit Kennzeichnung von Recyclingstoffen, d. h. Sie wissen, was in dem Substrat enthalten ist.
  2. Kontrollierte Eigen- und Fremdüberwachung bei der Produktion der Substrate. Diese Gütesicherung wird von der Gütegemeinschaft durch Einschaltung neutraler Labore überwacht.
  3. Prüfung der Umweltverträglichkeit nach LAGA M 20 (Z 0 in Erarbeitung) durch Untersuchungen im Eluat (Dachentwässerung) auf umweltrelevante Stoffe. Der Bauherr kann daher sicher sein, dass durch seine Dachentwässerung kein belastendes Wasser in die Kanalisation, Zisterne oder Versickerungsfläche eingeleitet wird. 
 

Das Bild

[+] Klicken zum Vergrössern

 

 
    
FLL-Richtlinien
Planungshilfe - Qualität

Richtlinien für die Planung, Ausführung und Pflege von Dachbegrünungen
Auszug FLL


1.1 Geltungsbereich

Die "Richtlinie für die Planung, Ausführung und Pflege von Dachbegrünungen - Dachbegrünungsrichtlinie -" gilt für die Begrünung von Dächern, Dachterrassen, Tiefgaragen und anderen Bauwerksdecken mit i. d. R. bis etwa 2 m Überdeckung.


 

       

Das Bild

1.2 Zweck

Die Begrünung von Bauwerken als eine der Möglichkeiten zur ökologischen, funktionalen und gestalterischen Verbesserung des Wohn- und Arbeitsumfeldes hat in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen und eine intensive Weiterentwicklung erfahren. Dies bezieht sich sowohl auf "Intensivbegrünungen" als auch auf "Einfache Intensivbegrünungen" und "Extensivbegrünungen" und umfasst Bauweisen sowie Baustoffe und die Pflanzenverwendung.
Zur Bewertung von Dachbegrünungen siehe "Bewertung von Dachbegrünungen; Empfehlungen zur Bewertung in der Bauleitplanung, bei der Baugenehmigung und bei der Bauabnahme", FLL 1998. 
Zweck der Richtlinie ist es, allgemein gültige Grundsätze und Anforderungen für die Planung, Ausführung und Unterhaltung darzustellen, die dem derzeitigen Stand der Erkenntnisse entsprechen und den Stand der Technik wiedergeben. Sie beziehen sich auf die Objektebene mit ergänzenden Planungs- und Baugrundlagen und haben ihren Schwerpunkt in den bau- und vegetationstechnischen Anforderungen. Sie richten sich an die Fachleute aller beteiligten Fachbereiche und Gewerke.

9.2 Anforderungen

In Abhängigkeit von der Begrünungsart und der jeweiligen Stoffgruppe sind bei Vegetationstragschichten die folgenden Eigenschaften zu beachten:
  • Umweltverträglichkeit
  • Pflanzenverträglichkeit
  • Brandverhalten
  • Korngrößenverteilung
  • Gehalt an organischer Substanz
  • Frostbeständigkeit
  • Struktur- und Lagerungsstabilität von Böden und Schüttstoffen
  • Stauchungsverhalten von Substratplatten
  • Wasserdurchlässigkeit
  • maximale Wasserkapazität
  • Luftgehalt
  • pH-Wert
  • Salzgehalt
  • Nährstoffgehalt
  • Adsorptionskapazität
  • Keimfähige Samen/Pflanzenteile
  • Anteil an Fremdstoffen

Das Gesamtporenvolumen ist keine Kenngröße, sondern wird zur Ermittlung des Luftgehaltes bei maximaler Wasserkapazität und bei pF 1,8 herangezogen.

Die Menge des pflanzenverfügbaren Wassers kann näherungsweise aus der maximalen Wasserkapazität abzüglich eines Anteils von rd. 10 - 15 Vol.-% für das in den Feinporen bei pF > 4,2 gebundene Wasser ermittelt werden.

Die Anforderungen an Vegetationssubstrate beziehen sich i.d.R. auf den Zustand bei definierter Laborverdichtung.

Art und Umfang von Eignungs- und Kontrollprüfungen werden in Abschnitt 12 für den Regelfall vorgegeben.



 
FBB
Planungshilfe - Qualität

Vulkatec ist Mitglied der Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e.V. FBB
     


 Das Bild

 

 

Aus einer damals visionären Idee, Natur und Bauwerk nicht als Gegensatz, sondern als Chance zu verstehen, entstand vor über einem Jahrzehnt die FBB als ein offenes Forum für Hersteller und Planer, Händler und Ausführende. Dabei sind Dachbegrüner als auch Dachabdichter gleichermaßen vertreten. Die FBB hat sich zu einem innovativen Interessenverband entwickelt – auch international durch Kooperationen mit anderen europäischen Verbänden. Und noch immer verfolgt die Fachvereinigung Bauwerksbegrünung das übergeordnetes Ziel – die Bauwerksbegrünung einem möglichst breiten Publikum nahe zu bringen. Und dies in einer neutralen, fachlich fundierten und dennoch verständlichen Art und Weise. In der FBB bestehen durch die Interessensgemein- schaft Möglichkeiten, die Einzelfirmen nicht zur Verfügung stehen – auf firmenneutralen Wege positive Rahmenbedingungen für das Begrünen von Bauwerken zu schaffen.      
     
fbr
Planungshilfe - Qualität

Vulkatec ist Mitglied der Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung e.V. fbr
       

Das Bild

     

Die fbr hat den Zweck zur Erhaltung des natürlichen Wasserhaushaltes die Betriebs- und Regenwassernutzung zur Einsparung von Trinkwasser und Reduzierung von Abwasser sowie die Regenwasserbewirtschaftung unter Beachtung aller Gesichtspunkte des Umweltschutzes zu fördern und die auf dem Gebiet der Betriebs- und Regenwassernutzung, Regenwasserbewirtschaftung sowie Erhaltung des natürlichen Wasserkreislaufes Tätigen und Interessierten zusammenzuführen. Die fbr versteht ihre Aufgabenstellung dabei im Sinne einer Zukunftsvorsorge und unter Beachtung aller Gesichtspunkte des Umweltschutzes und von Wissenschaft und Forschung. In der Fachvereinigung sind Mitglieder in Fachgruppen aktiv, die sich mit unterschiedlichsten Themenbereichen der Betriebs- und Regenwassernutzung beschäftigen.

Motivation für die Gründung der fbr im November 1995 war die kontroverse und zum Teil unsachliche Diskussion zur Regenwassernutzung, der Bedarf zur Koordination und Förderung von Forschung und Entwicklung sowie die Sammlung und Weitergabe von Informationen. Ein wichtiger Konsens der Gründungsgruppe war eine gemeinsame und sachliche Haltung zur Betriebs- und Regenwassernutzung, durch die letztendlich eine Förderung dieser Technik stattfinden soll. Interessierte sollten durch die Fachvereinigung eine zentrale Institution haben, um sich zu informieren und weiterzubilden, aber auch die Möglichkeit erhalten, andere Personen aus dem Bereich Betriebs- und Regenwassernutzung kennenzulernen.

 

Seite druckenDiese Seite zu den Favoriten hinzufügen...Diese Seite jemandem empfehlen...
produced with ecomas® - Content Management System