HOME | SITEMAP | IMPRESSUM | KONTAKT | AGB | Call-Back | Referenzen
DEUTSCH ENGLISH Francais
Unternehmen Begrünung Industrieprodukte Logistik Qualitätssicherung Karriere

Wissenswertes zur Dachbegrünung

Die Vorteile der Dachbegrünung

Vieles spricht aus heutiger Sicht für eine Dachbegrünung. Die Vorteile einer fachmännisch begrünten Dachfläche liegen auf der Hand. Eine Dachbegrünung ist nicht nur attraktiv, sie bietet darüber hinaus ökologische, stadtplanerische und finanzielle Vorteile.

Die Vorteile der Dachbegrünung auf einen Blick:
(Ein Anspruch auf Vollständigkeit wird nicht erhoben.)

 Vorteile der Dachbegrünung    Erläuterung
     
  • Ausgleich für überbaute Flächen
  Durch die zunehmende Bebauung in städtischen und mittlerweile auch vermehrt in ländlichen Gebieten werden ökologisch notwendige Ausgleichsflächen mehr und mehr reduziert. Durch die Dachbegrünung - das heißt, das Bepflanzen von überbauten Flächen - wird der durch die Bebauung verursachte Grünflächenverlust teilweise wieder ausgeglichen und der Schaden für die Natur möglichst gering gehalten.


 
  • Rückhalt von Überschußwasser und verzögerter Regenwasserabfluß
  Die Fähigkeit des Bodenaufbaus und der Vegetation einer Dachbegrünung das anfallende Niederschlagswasser zu speichern und verzögert abzugeben ist unbestritten. Durch die temporäre Speicherung und die damit verbundene verzögerte Abgabe des Niederschlagwassers in die Kanalisation werden die örtlichen Abwassersysteme bei starken oder lang anhaltenden Niederschlägen entlastet.


 
  • reduzierte Oberflächentemperatur des Daches bei Sonneneinstrahlung
  Durch die Vegetationsschicht der Dachbegrünung wird die extreme Aufheizung der Dachoberfläche durch Sonneneinstrahlung verhindert und die Entstehung von Reflektionshitze vermieden. Die durch die Dachbegrünung reduzierte Oberflächentemperatur des Daches vermindert zum einen die Aufheizung der darunter liegenden Räume zum anderen wird die Umgebung nicht durch Reflektionshitze erwärmt.


 
  • Verdunstung des gespeicherten Wassers
  Das im Boden und in den Pflanzen einer Dachbegrünung gespeicherte Wasser wird durch die natürliche Verdunstung dem Wasserkreislauf zurückgeführt. Durch die Verdunstung des Wassers wird die Luftfeuchtigkeit positiv beeinflusst. Die kühlende Wirkung der Wasserverdunstung senkt die Umgebungstemperatur und sorgt für ein angenehmes "Kleinklima". Die in das örtliche Abwassersystem eingeleitete Wassermenge wird durch die Verdunstung ebenfalls verringert und führt somit zu einer Entlastung.


 
  • Beschattung der Dachhaut
  Eine wesentliche Aufgabe der Dachbegrünung liegt auch darin, den darunter liegenden Dachaufbau wirksam zu schützen. Die tragenden, dämmenden und dichtenden Eigenschaften des Dachaufbaus werden durch die Dachbegrünung vor umwelt- und witterungsbedingten, aber auch mechanischen Einflüssen geschützt und langfristig gewährleistet.


 
  • reduzierte Temperaturschwankungen der Dachhaut und reduzierte Dachhauttemperatur
  Auf einer "normalen" Dachoberfläche treten im Laufe eines Jahres extreme Temperaturen auf. Diese können von ca. -20°C bis ca. +80°C reichen. Eine Dachbegrünung schützt - in Abhängigkeit von der Schichtstärke - die gesamte Dachkonstruktion vor diesen extremen Temperaturen und den damit verbundenen starken Temperaturschwankungen. Diese Schutzwirkung der Dachbegrünung verlangsamt den Materialalterungs- und -ermüdungsprozeß.


 
  • verbesserte Wärmedämmung im Winter durch höhere Oberflächentemperatur der Dachhaut
  Die Dachbegrünung schützt bei starker Sonneneinstrahlung nicht nur vor dem Aufheizen der darunter liegenden Räume, sondern sorgt im Winter gleichzeitig auch für eine verbesserte Wärmedämmung. Durch die isolierende Wirkung der Dachbegrünung sinkt die Oberflächentemperatur der Dachhaut weniger stark ab und die darunter liegenden Räume können somit nicht auskühlen.


 
  • geringe bis keine Einwirkung von UV-Strahlen auf die Dachhaut
  In Abhängigkeit von der Schichtstärke schützt die Dachbegrünung die Dachhaut vor UV- und Infrarot-Strahlung. Das Abhalten der Strahlung durch die Dachbegrünung verlangsamt den Materialalterungs- und -ermüdungsprozeß der Dachkonstruktion.


 
  • Erhöhter Schallschutz
  In Abhängigkeit von der Schichtstärke schützt die Dachbegrünung sowohl vor Geräuschemissionen als auch vor -imissionen. Dieser erhöhter Schallschutz durch die Dachbegrünung verbessert in einem nicht zu vernachlässigenden Maße die Geräuschbelastung in Gebäuden und in der Umgebung. Dieser Aspekt ist damit sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich von Wichtigkeit.


 
  • Erhöhung der Lebensdauer der Dachabdichtung
  Die Dachbegrünung schützt die gesamten Dachkonstruktion vor jeglichen äußeren Einflüssen. Diese sehr gute Schutzfunktion der Dachbegrünung gegenüber umwelt- und witterungsbedingten aber auch vor mechanischen Einflüssen macht sich besonders bei der Dachabdichtung bemerkbar. Die sonst anfällige Dachabdichtung wird - eine einwandfrei Verarbeitung der Abdichtung vorausgesetzt - mittels einer Dachbegrünung bestens vor Alterung und mechanischen Beschädigungen geschützt.


 
  • Stäube und Schadstoffe werden von den Pflanzen aus der Luft gefiltert
  Die Vegetation einer Dachbegrünung verfügt über eine hohe Blattoberfläche und hat daher eine gute Filterwirkung gegenüber Stäuben und Schadstoffen in der Luft. Auf den Oberflächen werden, besonders im feuchten Zustand, bis zu 20 % Stäube und Schadstoffpartikel aus der Luft gebunden. Durch die Partikelbindung wird die Luft als sauerstoffreicher empfunden und fördert das Wohlbefinden.


 
  • Ersatzlebensraum für Tiere und Pflanzen
  Auch in dicht besiedelten Gebieten bietet die Dachbegrünung Ersatzlebensraum für Tiere und Pflanzen. Die extremen Standortbedingungen einer Dachlage ermöglichen die Ansiedlung einer Flora und Fauna, welche in Ballungsgebieten keinen natürlichen Lebensraum mehr finden - z.B. trittempfindliche Pflanzen oder bodenbrütende Vögel. Man spricht hier auch von einem Trittsteinbiotop.


 
  • Kostenersparnis
 

Zahlreiche Städte und Gemeinden fördern die Dachbegrünung z.B. durch Subventionen. Hierbei gibt es jedoch regionale Unterschiede, so dass sich keine allgemeingültigen Aussagen über die Förderprogramme machen lassen. Die kommunalen Verwaltungsbehörden (Bauamt, Grünflächenamt, Grünordnungsamt, Amt für Umweltschutz) können hier Auskunft geben.

Neben Subventionen kann auch eine Reduzierung der Abwassergebühren regional möglich sein.

Weitere Kostenersparnisse sind durch verminderte Heizungs- und Klimatisierungskosten, reduzierte Sanierungskosten und die Einsparung einer gesonderten Ausgleichsfläche und deren Pflege möglich.



 
  • Verbesserung des Arbeits- und Wohnumfeldes
 

Dachbegrünungen in Wohn- oder Gewerbegebieten bieten verschiedene Vorteile gleichzeitig. Der baustatische Gesichtspunkt darf hierbei jedoch nicht außer Acht gelassen werden.

In Gewerbegebieten dienen Dachbegrünungen als Ausgleichsfläche zu überbauten Flächen. Die Dachbegrünung kann auf die im Bebauungsplan festgelegten Grünflächen angerechnet werden, bildet aber dennoch eine nutzbare Freifläche. Auf unterschiedlichen Geschoßebenen kann die bereits bebaute Fläche, ohne zusätzliche Baulandkosten, noch einmal - z.B. als Dachterrasse - genutzt werden und kann so als attraktiver Aufenthaltsbereich für Arbeitnehmer gestaltet werden. Weiterhin bilden Dachbegrünungen einen ansehnlichen Kontrast zu der ansonst meist öden gewerblichen Bebauung.

Dachbegrünungen in Wohngebieten bieten ebenfalls attraktive, nutzbare Freiräume, ohne zusätzliche Baulandkosten. Die entstandenen Grünflächen können vielfältig genutzt werden und bieten besonders als Dachterrasse oder Terrassengarten eine Fülle von Erholungsmöglichkeiten. Durch die meist gute Besonnung und den - je nach Bepflanzung - guten Sichtschutz gegen Einblicke aus der Nachbarschaft bilden begrünte Dachflächen ein privates Naherholungsgebiet mit meist herrlicher Aussicht auf die Umgebung.



 
  • Verbesserung des Stadt- und Landschaftsbildes
 

In vielen, meist industriellen Ballungsgebieten, aber auch in ländlichen Gebieten hat die Stadt- und Landschaftsplanung in den letzten Jahrzehnten tiefe Einschnitte hinterlassen. Die Bebauung ist zwar zweckmäßig, aber oft in keinster Weise attraktiv und muß vereinzelt sogar als visuelle Umweltverschmutzung bezeichnet werden.

Durch das Anlegen von Grünflächen und die Schaffung von Naherholungsgebieten soll dieser Entwicklung entgegengesteuert werden. Die moderne Dachbegrünung trägt ihren Teil dazu bei. Die Dachbegrünung ermöglicht auch dort die Schaffung von Grünflächen, wo ansonsten keine Möglichkeit bestünde, Vegetation anzusiedeln. In dicht bebauten Stadtgebieten, wo jeder Quadratmeter betoniert und asphaltiert ist, läßt sich durch die Dachbegrünung der Grünflächenanteil deutlich erhöhen. Gebäuden wird ein attraktiveres Erscheinungsbild gegeben und können in ländlichen Gebieten besser in die Landschaft eingebunden werden.

Seite druckenDiese Seite zu den Favoriten hinzufügen...Diese Seite jemandem empfehlen...
produced with ecomas® - Content Management System